"Enter"a basıp içeriğe geçin

Anneliese – unsere Hausmeisterin 07

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Merhaba sexcall.club porno sex hikayeleri okuyucuları,derlediğimiz en büyük hikaye arşivini sizlerin beğenisine sunuyoruz.Aradığınız tüm hikayeler burada

Amateur

Anneliese – unsere Hausmeisterin 07Anneliese – unsere Hausmeisterin(Teil 6 – Herta, Annelies und ich.)Als ich nach der Fickerei mit Annelies und Lotte in unsere Wohnung kam, hörte ich schon die mir allzeit bekannten Laute. Im Schlafzimmer meines Vaters wurde ordentlich gefickt und geleckt.Vater hatte wieder einmal eine neue Flamme, mehr wurde es in der Vergangenheit eigentlich nie, etwas ficken und schon war es wieder vorbei. Es waren auch immer sehr ungustiöse Frauen, die meisten dem Alkohol zugetan und auch ab und zu richtige Schnapsdrosseln.Herta, seine neue habe ich erst vorher nur kurz gesehen und das auch nur bei fahlem Lichtschein im Stiegenhaus.Das was ich da aber gesehen habe, stimmte mich für meinen Alten positiv. Mit der könnte es etwas werden. Vor allem war es wieder ein Vollweib, mit Titten und einem ordentlichen Arsch.Nach meinen späteren Recherchen war sie 45 Jahre alt, ca. 168 cm groß, hatte große Titten mit Sommersprossen darauf, einen feisten Hintern und eine Fotze die von einem dichten Haarbusch bedeckt war.Eigentlich genau mein Beuteschema. Ich hatte ja in den letzten Tagen erst meine Jungfernschaft verloren und schon mit drei älteren Frauen gefickt. Darunter auch eine alte Frau mit 69 Jahren. Und das war richtig gut. Ich lernte ständig dazu und glaubte schon der Oberficker der Ortschaft zu werden. Die kommende Nacht sollte wieder eine prägende in meiner Vita werden. Ich duschte noch und ging dann ins Bett. Das Zimmer meines Vaters lag neben meinem und man konnte fast alles hören, das nicht geflüstert wurde.So wurde ich immer wieder ungebetener Zeuge der Fickereien meines Alten und dessen, zum Teil unersättlichen Weibern. Wenn diese beschwipst oder betrunken waren, wurden sie offensichtlich so richtig geil. Einmal passierte es, daß ich beim Toilettengang um vier Uhr morgens eine seiner Weiber traf. Die kam einfach ins Badezimmer und wollte pinkeln. Dabei übersah sie mich fast. Sie war splitterfasernackt, hatte einen geilen aber schon alten Körper, große Hängebrüste, und eine rasierte Fotze. Als sie mich sah, meinte sie, ich sollte sie gleich hier ficken, den mein alter Herr brächte das in seinem Rausch nicht mehr zu Stande. Ich lehnte dankend ab, was ich aber später bereut habe.Jetzt hörte ich nur wie sie immer wieder schrie jetzt fick mich endlich, mach´s mir fester und schneller – jaaaaaa, weiter soo – schneller tieeeeeefer – ja ich komme jeeeeetzt!Und dann war es still, muxmäuschen still. So als wäre niemand mehr im Zimmer. Ich drehte mich zur Seite und schlief ein.Diesen Fick hat mein Alter offensichtlich gut abschließen können, oder auch nicht. Wieder musste ich in der Nacht aufstehen um pissen zu gehen. Und es geschah fast das Gleiche was mir schon mit der anderen Tussi passiert ist.Herta kam ebenfalls nackt in das Badezimmer, schaute mich an, versperrte die Türe, kniete sich vor mich hin, holte meinen schlaffen Schwanz aus der Pyjamahose und begann mir einen zu lutschen. Sie sagte nicht ein Wort.Ich ließ das geschehen und kam innerhalb kürzester Zeit zum Abspritzen. Sie schluckte den gesamten Samen, gurgelte jedoch etwas, wischte sich anschließend escort cebeci den Mund ab. Bevor sie das Badezimmer verließ sagte sie noch zu mir, mein Kleiner, das war erst der Anfang, wir sehen uns.Das war ein Versprechen das ich mir von vielen anderen Frauen auch gewünscht hätte. Und es wurde auch richtig geil mit Herta. Zwar ein gefährliches Spiel aber spannend alle Mal.Es vergingen die Tage und Wochen, Herta und mein Alter waren immer noch zusammen und sie nächtigte des Öfteren bei uns bzw. bei meinem Vater. Sie hatte auch schon einige Klamotten und Toilettartikel mitgebracht und in der Wohnung verteilt. Einmal in der Woche machte ich unsere Wäsche. Das heißt, ich trenne die Wäsche bevor ich diese in die Maschine gebe. Es sollte ja nichts davon zu heiß gewaschen werden. Anfang der siebziger Jahre war das noch ein richtiges Problem. Auch gab es nur Waschmittel aus Pulver und keine Flüssigwaschmittel.Während des Sortierens fiel mir auf, daß auch Wäsche von Herta dabei war. War sie zu faul um ihre Schmutzwäsche nach Hause mitzunehmen um diese dann selbst zu waschen? Egal, ich sortierte auch ihre Teile und wollte sie mit waschen. Da fand ich auch einen BH und mehrere Slips von ihr. Ich musste instinktiv an den Slips riechen und wurde sofort richtig geil. Mein Schwanz richtete sich auf – so gut schmeckte der Mösenduft von Herta.Ich stellte sie mir in meinen Gedanken vor, da ich sie ja schon nackt bei der Situation im Badezimmer gesehen habe. Ihre von Sommersprossen übersäten Titten, ihre Fotze die durch einen dichten Haarbüschel bedeckt war. Einfach nur geil.So nahm ich mir vor, mich von Herta verführen zu lassen und dabei den noch unbedarften Jugendlichen zu mimen. Das wird ein Spaß – und ihr sicherlich auch in ihre Planungen spielen.Das einzige Problem wird mein Alter sein. Ich musste es irgendwie einfädeln, daß es zu einer Situation kommt, daß Herta wenigstens eine Nacht ohne meinem Alten in unserer Wohnung nächtigt und richtig geil wird. Dazu muss ich auch noch herausfinden auf was sie so richtig abfährt. Durch die Fickereien die ich schon akustisch mitbekommen habe dürfte sie voll auf Oralsex und Streicheleinheiten stehen. Ich könnte mich aber auch getäuscht haben. Über die sexuellen Vorlieben meines Vaters wusste ich nicht Bescheid, aber das interessierte mich bis jetzt auch überhaupt nicht. Bei der einen Begegnung mit einer seiner Tussis im Badezimmer sagte sie ja, daß es mein Alter nicht bringen würde im Bett. Das habe ich aber seinem übermäßigen Alkoholkonsum zugeschrieben.Egal, es wird schon klappen – ich war sehr zuversichtlich Herta in Kürze ficken zu dürfen und das werde ich so richtig genießen. Aufpassen muss ich natürlich auch auf die mögliche Anwesenheit von Annelies. Ich wollte natürlich nicht, daß sie mir dieses Vergnügen vermiesen würde. Allerdings könnte ich mir dann später einen Dreier mit den beiden Superweibern schon vorstellen und begann sofort mir diese Situation in meinen Gedanken auszumalen. Sollte sie schon heute Nacht zu uns alleine kommen, dann müsste ich meine Aktion aber verschieben. Morgen ist wieder escort çukurambar Samstag und da bin ich ab dem Morgen in der Firma und muss mich um Anni kümmern. Ich habe mir wieder etwas Neues einfallen lassen. Dieses Mal werde ich sie mit einem großen Gummischwanz verwöhnen, das kennt sie sicher noch nicht – glaube ich wenigstens. Ich werde darüber berichten. Anni ist einfach unersättlich und macht mich schon geil wenn ich nur an sie denke.Ihre Tochter Marie schaute mich unlängst ganz komisch an als sie ihre Mutter in der Firma besuchte. Hat sie etwa mitbekommen daß wir ständig am ficken sind und das auch schon bei ihnen zu Hause gemacht haben oder hat der Nachbar etwa geplaudert oder in Rätseln mit ihre gesprochen. Marie ist nicht dumm und besucht ein Gymnasium in der Bezirksstadt.Sie kommt figürlich überhaupt nicht nach ihrer Mutter. Marie hat für ihr Alter riesige Brüste und ist auch korpulenter als Anni. Deshalb dürfte sie auch so einen großen Hintern haben. Ich freue mich schon das gleichaltrige Mädchen irgendwann einmal zu vögeln, vielleicht erlaubt mir Anni, daß ich sie entjungfere. Das wäre natürlich das Größte.Nachdem ich die Wäsche gewaschen habe, ging ich nach unten auf den Wäscheplatz um die Wäsche zum Trocknen aufzuhängen.Annelies war auch damit beschäftigt ihre Wäsche zu trocknen und wir kamen natürlich ins Gespräch. Als ich zu ihrer Überraschung plötzlich einen Damenslip auf die Leine gab, der auch entsprechend des Hinterns von Herta etwas größer war, gingen ihr die Augen über.Woher kommt den dieses Zirkuszelt – meiner kann es nicht sein, ich habe nicht so einen großen Arsch. Ich klärte sie auf, daß das ein Stück von Herta, der momentanen Freundin meines Vaters war und sie offensichtlich auch einige ihrer Wäscheteile bei uns gelassen hat.Soso, meinte Annelies, du wäscht ihre Wäsche, darfst du sie dann zur Belohnung auch ordentlich vögeln oder lässt das dein Alter nicht zu?Es klang schon fast wie Eifersucht. Und was wäre, wenn es so wäre – fragt ich sie.Sie gab dann kleinlaut nach und meinte nur, daß sie ja ohnehin keine Ansprüche auf mich stellen kann. Es würde sie aber trotzdem interessieren. So machte ich ihr den Vorschlag, wenn es so weit ist, daß ich sie einlade uns beim ficken beobachten zu dürfen. Sie lachte und stimmte zu.Am Sonntagabend kam mein Alter von seiner Bergtour zurück und hatte seine neue Flamme Herta im Schlepptau.Herta war voll mobil, sie fuhr einen blaumetallic farbenen VW-Käfer 1303S, somit war auch mein Alter wieder besser unterwegs als mit seinem alten Moped. Sie fuhr mit dem Auto ungefähr so wie Anni mir ihrem Fiat – immer wenn es ging Vollgas.Freundlich und als ob zwischen uns beiden nichts vorgefallen wäre, begrüßte mich Herta mit einem Wangenkuss. Meinem Vater fiel das natürlich nicht auf, er hatte schon einiges intus war aber nicht volltrunken. Herta hatte keine Fahne, das merkte ich bei ihrem Küsschen.Es war so um ca. 1930 Uhr. Beide mussten am Folgetag natürlich genau so wie ich zur Arbeit. Um ungefähr 2100 Uhr sagte ich zu den beiden, daß ich mir jetzt ein Bad einlassen würde und escort demetevler dann schlafen gehe.Herta blickte zu mir und zwinkerte mir zu und machte einen Kussmund. Bevor ich ins Bett ging sagte ich noch zu Herta, daß ihr gewaschene Unterwäsche bei mir im Zimmer im Wäschekorb liegt.In der Nacht bemerkte ich plötzlich wie die Türe zu meinem Zimmer geöffnet wurde und jemand ins Zimmer schlich. Ich fragte flüsternd wer denn da ist. Da kam die Antwort, ebenfalls flüsternd, ich bin´s die Herta ich möchte mir einen Slip holen.Ich sagte ganz leise zu ihr, daß der Wäschekorb am Tisch steht und sie dort suchen soll.Mache bitte deine Nachttischlampe an bat sie mich.Ich schaltete das Licht ein uns sah, daß Herta nackt bei mir im Zimmer stand. Ihre großen Brüste mit ihren geil abstehenden ebenso großen Brustwarzen schauten einfach super aus.Sie kramte im Wäschekorb umher und konnte keinen Slip finden. So stand ich auf und begann ebenfalls im Korb zu stöbern.Da spürte ich ihre Hand zwischen meinen Arschbacken wie sie auf meinen herabhängenden Sack griffen. Die andere Hand griff sich meinen Schwanz und sie begann mich zu wichsen.Ich bat sie damit aufzuhören, da mein Vater im Nebenraum lag bzw. dort hoffentlich schon eingeschlafen ist.Es war so wie leider fast immer, meinte sie, ich wollte noch schnaxeln aber er hat keinen hoch bekommen, so habe ich es mir wieder selbst machen müssen. Das ist aber nicht mein Problem sagte ich zu ihr.Bitte bitte, ficke mich – ich brauch´s täglich, und wenn möglich mehrmals am Tag!Schnappte mich und zog mich zum Bett. Dann setzte sie sich mit ihrer Fotze voran auf mein Gesicht und befahl mir diese zu lecken.Da ich auch schon eine prächtige Latte stehen hatte, machte ich dieses Spiel mit und wurde immer geiler. Sie spielte mit meinem Schwanz und stöhnte immer mehr und wurde dabei immer lauter bis es ihr kam. Ihre Säfte spritzten mir ins Gesicht und das in mehreren Schüben. Als ich glaubte sie wäre fertig kam aber etwas neues dazu. Sie pisste mich an! Der Strahl kam punktgenau in meinen Mund, war fein warm und schmeckte irgendwie salzig. Jaaaaa, nimm meinen Saft und schlucke ihn hinunter so wie ich deinen schlucken werde, flüsterte sie!Ich drückte sie nach unter und drehte sie herum. Sie bat mich, sie nun in der Arsch zu ficken und ihr es ordentlich zu besorgen. Das ließ ich mir nicht zweimal sagen. Die Stellung gefiel ihr aber nicht und sie setzte sich rücklings auch mich. Mein Schwanz schlüpfte ohne irgendeinen Widerstand sofort durch ihre Rosette in den Dickdarm. Sie gurgelte auf, war aber relativ still dabei. Wie ein Reiter bewegte sie sich auf und ab, keuchte und stöhnte und gab unverständliche Worte von sich. Dann kam sie wieder und ich auch zugleich mit ihr. Ich spritzte ihr meinen Saft in den Hintern – sie stieg ab und steckte sich den noch spritzenden Pimmel in den Mund. Ich habe dir doch gesagt, daß ich dich trinken werde – warum hast du nicht gewartet?Wir lagen dann noch einige Zeit bei mir im Bett bis wir hörten, wie die Tür zum Badezimmer geöffnet wurde. Wir wurden ganz starr und warteten erst einmal ab. Nach kurzer Zeit wurde die Tür wieder geschlossen und mein Vater ging wieder ins Bett.Herta wurde es ganz übel, sie gab mir noch einen Kuss auf meinen Schwanz, meinte noch daß wir das wiederholen und noch ausbauen werden und ging wieder ins Nebenzimmer.Den Slip hatte sie noch immer nicht gefunden – dafür aber mich, den geilen Kleinen!

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

İlk Yorumu Siz Yapın

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

maltepe escort gaziantep escort kadıköy escort tuzla escort izmir escort erotik film izle maltepe escort pendik escort kadıköy escort ümraniye escort ankara escort beylikdüzü escort esenyurt escort kayseri escort malatya escort kayseri escort eryaman escort pendik escort tuzla escort kartal escort kurtköy escort kızılay escort izmir escort izmir escort bayan esenyurt escort gaziantep escort maltepe escort ensest hikayeler izmir escort kocaeli escort kocaeli escort ankara escort kocaeli esgort kaçak bahis canlı bahis bahis kaçak bahis canlı bahis canlı bahis bursa escort bursa escort bursa escort sakarya escort bayan webmaster forum